Psychosomatische Energetik

 

Es kommt darauf an, den Körper durch die Seele

und die Seele durch den Körper zu heilen.

(Oscar Wilde)

 

Die Psychosomatische Energetik ist eine naturheilkundliche Behandlungsalternative. Nach den Vorstellungen dieser Methode durchströmt den Körper eine feine Lebensenergie, die im harmonischen Zusammenwirken von Körper und Seele zur Quelle von Gesundheit, Lebendigkeit und Wohlbefinden beitragen soll. 

Laut der Theorie stören tiefsitzende, unbewusste Konflikte den Durchstrom dieser feinen Lebensenergie. Diese Konflikte werden als Ursache für gesundheitliche Störungen genauso wie für Verhaltensweisen angenommen. Zur Behandlung dieser Konflikte werden homöopathische Komplexmittel eingesetzt. Dieses Verfahren wurde in jahrelanger  medizinischer Arbeit entwickelt. Es ist unabhängig von religiösen Weltanschauungen, basiert aber auf einer Verbindung von fernöstlicher Energiemedizin (Akupunktur, Yoga) und modernem wissenschaftlichen Denken. 

 

Niemand kann vor seinen Konflikten davonlaufen: Wir nehmen sie immer mit, egal, wohin wir gehen. Wenn sie über längere Zeit bestehen, so die Überlegung, können diese Konflikte zu Krankheiten führen (bspw. Essentieller Bluthochdruck, Migräne, Lernschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten, chron. Erkrankungen usw.).

 

Mehr Informationen unter:

Hinweis gemäß §3 Heilmittelwerbegesetz: Bei der Behandlungsmethode des Psychosomatischen Energetik handelt es sich um ein Verfahren der alternativen Medizin, welches wissenschaftlich noch nicht anerkannt ist.